Klinikum Chemnitz gründet Sarkomzentrum

Chemnitz – Das Klinikum Chemnitz hat das Interdisziplinäre Sarkomzentrum Chemnitz gegründet. Am Onkologischen Centrum Chemnitz (OCC) angesiedelt, werden am Sarkomzentrum gemeinsam mit Kooperationspartnern alle Kompetenzen für die Behandlung dieser Art von Krebserkrankungen gebündelt. Das OCC bietet die erforderlichen Strukturen. 

„Die enge Zusammenarbeit der Spezialisten in allen Phasen der Erkrankung spielt bei Sarkom-Patienten eine entscheidende Rolle. Die Behandlung von Sarkomen ist eine besondere interdisziplinäre Herausforderung, weil es so viele verschiedene Sarkomtypen und -subtypen gibt. In unserem neuen Zentrum bieten wir diese fächerübergreifende Behandlung durch erfahrene Mediziner. Das ist in diesem Bereich entscheidend“, sagt der Leiter des neuen Zentrums, PD Dr. med. habil. Mathias Hänel, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin III (Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation) am Klinikum Chemnitz. 

Als Sarkome werden in der Medizin Weichteiltumoren (Binde-, Muskel- und Stützgewebe) einschließlich Magen und Darm betreffende Tumoren sowie bösartige Knochentumoren bezeichnet. Im gegründeten Zentrum ist die komplexe Diagnostik der Krebserkrankung frühzeitiger, schneller und exakter machbar. Die positive Folge ist eine wesentlich günstigere Ausgangsbasis für die weiteren Behandlungsschritte. Die Behandlung in einem Zentrum folgt den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Leitlinien, die in laufenden Qualitätsanalysen überprüft und mit allen Fachabteilungen auf klinikinterne Behandlungsvorgaben übertragen werden. Die Patienten können überdies im Zentrum an klinischen Studien teilnehmen und erlangen so Zugang zu den neuesten Medikamenten und Therapieverfahren. 

Die Ärzte am Sarkomzentrum haben die medizinische Spezialisierung und große Erfahrung im Bereich der schwer diagnostizierbaren, seltenen Tumortypen. Jeder Patient mit der Diagnose oder bei Verdacht auf ein Sarkom wird ausnahmslos in einem interdisziplinären Sarkom-Tumorboard den Ärzten vorgestellt, die dabei alle Faktoren einbeziehen. Hieran nehmen die Sarkom-Spezialisten aus den Bereichen Pathologie, Radiologie, Onkologie, Chirurgie, Radioonkologie, Pädiatrie und anderen Fachbereichen teil und legen gemeinsam die für den Patienten bestmögliche Diagnostik und Therapie fest. 

Das Hyperthermiezentrum am Klinikum Chemnitz, im vergangenen Juni eröffnet und von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert, ist für das Sarkomzentrum ein wichtiger Partner. Klinische Studien haben gezeigt, dass Tiefenhyperthermie zusätzlich zu Operation, Chemotherapie und Bestrahlung eine sinnvolle Behandlungsoption bei Weichteilsarkomen sein kann. 

Das Sarkomzentrum ist neben dem Brustkrebs-, Lungenkrebs-, Darmkrebs- und Bauchspeicheldrüsenkrebszentrum (bilden zusammen das Viszeralonkologische Zentrum) sowie dem Kopf-Hals-Tumorzentrum und dem Neuroonkologischen Zentrum ein weiteres Zentrum am Klinikum Chemnitz, welches unter dem Dach des OCC geführt und koordiniert wird. Die Ärzteteams weisen eine hohe Kompetenz und Erfahrung vor. Als anerkanntes und im Krankenhausplan Sachsens geführtes Zentrum für Onkologie am Klinikum, dem Krankenhaus der Maximalversorgung, gewährleistet es für die Patienten in der gesamten Region Südwestsachsen eine wohnortnahe und hochspezialisierte Behandlung auch von selteneren Tumoren auf höchstem Niveau. Das OCC bietet außerdem ergänzende Dienste an, etwa Psychoonkologie, Studienpersonal, Tumordokumentation und den Bereich Qualitätsmanagement/ Patientensicherheit.

Ansprechpartner für Patienten:

Kontakt zum Sarkomzentrum bitte über die Geschäftsstelle des OCC
Patientenmanagement
Telefon: 0371 333-44101
Mail: info(at)occ-chemnitz.de

 

Download Pressemitteilung ( 162,89 KB, pdf )

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.